Biografie

1953 in Rosenheim geboren, lebt und arbeitet seit 2002 in Dresden

verheiratet mit Thomas Hellinger, zwei Kinder

1973 -1974 Sozialwesen, Staatliche Fachhochschule München, Zwischenprüfung

1974 -1977 Erziehungswissenschaftliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, 1. Staatsexamen

1977 -1978 Fakultät für Kunstgeschichte/ Theaterwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München

1978 - 1984 Grafik und Malerei, Akademie der Bildenden Künste München, bei Hans Baschang; Diplom, Meisterschülerin

1987 - 1989 Bildnerisches Gestalten und Therapie, Akademie der Bildenden Künste München, bei Gertraud Schottenloher; Diplom

1997 - 2002 Professur an der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen

2002 - 2020 Professur an der Hochschule für Bildende Künste Dresden; Leitung des Aufbaustudiengangs KunstTherapie


1983 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

1984 Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes

1984/ 85 Auslandsstipendium der Studienstiftung (Wien)

1985/ 86 Auslandsstipendium des DAAD (Toronto)

1988 Förderstipendium der Stadt München

1992 Stipendium Hochschulsonderprogramm II des Freistaates Bayern


seit 1983 Ausstellungen im In- und Ausland.

seit 1984 freischaffend künstlerisch tätig

seit 1989 freischaffend kunsttherapeutisch tätig (Psychiatrie, Drogen-Entzug und –Rehabilitation, Projektarbeit, Prävention, Supervision)

seit 1989 Publikationsbeträge/ Publikationstätigkeit/ Vorträge

seit 1991 Lehr- und Seminartätigkeit für künstlerische/ kunsttherapeutische Praxis; u.a. AdBK München; FH Augsburg; HfWU Nürtingen; KHSB Berlin, DFKGT, IGT, Psychotherapiewochen Lindau, Psychotherapiewoche Erfurt, AdBK Kolbermoor

Doris Titze 2020 • Foto: David Brandt
Anmeldung